Schnittbild Stützerstromwandler

Merkmale

Vollverguss-Stützerstromwandler sind leistungsfähige Bausteine für kompakte Schaltanlagen, besonders geeignet für Schaltanlagen in Schmalbauweise mit geringen Phasenmittenabständen. Primärseitige Doppelanschlüsse, auch bei Ausführungen für Ith < 60 kA, ermöglichen verdrehungssicheres Anbringen von Einfahrkontakten.

Klimageschützte Ausführung. Gute Handhabung bei Transport und Montage durch eingegossene Griffmulden (je nach Typ verfügbar).

 

1) Primärseitige Doppelanschlüsse für den Anschluss der anlagenseitigen Stromleiter.

2) Die Primärwicklung hat eine oder mehrere gegeneinander isolierte Windungen aus Kupfermaterial. Sie ist im Gießharz eingebettet.

3) Der Gießharzkörper umschließt die Primärwicklung sowie die Kerne mit den Sekundärwicklungen vollständig und schützt sie gegen klimatische und äußere mechanische Einwirkungen. Er bildet die erforderliche Isolation zwischen den Kernen, Wicklungen und dem Erdpotenzial.

4) Der Eisenkern ist als Ringbandkern aus weichmagnetischem hochpermeablen Kernmaterial ausgeführt. Die Sekundärwicklung besteht aus Kupferdraht und wird der gewünschten sekundären Bemessungsstromstärke und dem Ith-Wert angepasst.

5) Die Erdungsschraube für den Sekundärkreis muss jeweils bei derjenigen Klemme eingesetzt werden, die entsprechend der Außenschaltung mit Erdpotenzial verbunden werden soll. Fabrikseitig wird die Klemme S1(k) geerdet. Die Sekundäranschlüsse sind als Flachklemmen ausgeführt.

6) Sek.-Klemmkasten mit durchsichtiger Abdeckung (max. 6 Klemmen)

7) Befestigungsplatte

Share